The Gathering

Wie zur Hölle beschreibt man Musik, die man erst seit einem Konzert kennt?
Diese Frage stelle ich mir seit dem Gig von THE GATHERING, auf das ich zufällig mit einem Kumpel in Hannover geriet: Am Vorabend kurz in die CD gehört, die Frage nach Lust zum Liveauftritt mit "Ja" beantwortet und am nächsten Tag ab in die rockigen Gefilde des Faust.

Von außen ein altes Fabrikgelände. Von innen nicht so voll, dennoch voll die Stimmung!
Schon die Vorband PAATOS, für mich eine erneute Unbekannte an diesem Abend, lieferten eine sehr gute Vorgabe ab. Die Gedanken leicht werden lassen, dazu kräftige Akzente und eine super Stimme.

PAATOS Sängerin Petronella Nettermalm machte ihren Job außerordentlich gut, dazu trug sie einen roten Kimono, erwähnenswert chic! Leider war der Vorband nur wenig Zeit eingeräumt Pech für PAATOS, besser für THE GATHERING!

"Besser" schon das richtige Stichwort für die Überleitung: THE GATHERING!

Um eines vorweg klarzustellen, der Auftritt von THE GATHERING war einfach super.

Einsteigen, ruhig abheben, fliegen, abstürzen, auf Wolke landen, schweben, Wolke wird gaaanz langsam zu Gewitter, Gewitter bricht plötzlich und unerwartet los, von minutenlangem Blitz erwischt, der jeden einzelnen Gedanken zerreist, an den ich mich klammere, Widerstand zwecklos, will ich mich wehren? Antwort: NEIN! Sturm lässt nicht nach, hohe Riffs und dazu diese Stimme, die dich vor allem beschützt, auffängt und sanft wieder absetzt.

Ich habe meine Gefühle beschrieben. Musik ist Gefühlssache. Lässt man sich auf THE GATHERING ein, mag es einem ähnlich wie mir gehen.

Oft sah ich mich in musikalische Fallen geraten: Klatschten erst alle im Takt mit, wie auf einem Folklorefest, brachen plötzlich samt Lichtschau harte Ausrast-abrock-headbang-Granaten los. Die ursprünglich aus Richtung Gothic stammenden THE GATHERING erinnerten damit erfolgreich an ihre dunklen Wurzeln. Insgesamt wirkte es jedoch alles andere als dunkel.

Glücklicher Weise erwachte ich wieder aus dem minutenlangen Trancezustand, den die Zugabe auslöste. Dies lag wahrscheinlich nur am durchbrechenden Applaus und Jubel der Gäste! Danke noch mal an all diejenigen Fans, die mich vor jahrelangem Koma bewahrt haben!

Ganz nebenbei erwähnt: Anneke van Giersbergen, Sängerin bei THE GATHERING, rockte nicht alleine - womit ich nicht ihre Band meine, sondern ihren kugelrunden Bauch. Wow!

Zurück zur anfangs gestellten Frage wie beschreibt man Musik die man kaum kennt?

Keine Ahnung! Ich mache es so.
Wer sich damit nicht zufrieden geben will, der sollte sich schnell das Album besorgen! Einlegen, aufdrehen, abheben!

Johannes Pyka

* Kommentare lesen/verfassen *
* E-Mail an den Autor * Eigenen Bericht schreiben * Zurück zur Auswahl *